Ein spanisches Testament

Ein spanisches Testament

Koestler, Arthur

Editorial Europa Verlag Zürich
Fecha de edición febrero 2018 · Edición nº 1

Idioma alemán

EAN 9783958901803
264 páginas
Libro encuadernado en tapa blanda


valoración
(0 comentarios)



P.V.P.  23,60 €

Sin ejemplares (se puede encargar)

Resumen del libro

Als im Juli 1936 nach einem Generalputsch der Spanische Bürgerkrieg ausbricht, zeigen sich viele Intellektuelle auf der ganzen Welt solidarisch mit der bedrohten Republik. Auch Schriftsteller und Journalist Arthur Koestler reist wenig später als Kriegsberichterstatter nach Spanien. Dort erlebt er die Eroberung Málagas durch die Truppen von General Franco mit. Kurz darauf wird Koestler von faschistischen Putschisten festgenommen und durch ein Standgericht zum Tode verurteilt. Auf seine Hinrichtung wartend, beginnt Koestler, seine Beobachtungen und Gedanken in Ein spanisches Testament niederzuschreiben. Mit seinen autobiografischen Erinnerungen an jene bewegte Zeit ist Koestler das wohl bedeutendste Werk zum Spanischen Bürgerkrieg gelungen. Schriftstellerkollegen wie Walter Benjamin und Thomas Mann haben Koestlers Buch hoch gelobt. Robert Neumann beschrieb es als eines jener raren Beispiele, in denen ein Mensch über seine Möglichkeiten hinauswächst, wenn es ihm "an den Kragen geht". Gekonnt stellt Koestler in Ein spanisches Testament nüchterne Beschreibungen der Kriegswirren neben intimste Selbstreflexionen im Angesicht des eigenen Todes. Dabei vermittelt er ein erschreckend realistisches Bild über die Zustände seiner eigenen Inhaftierung und gibt somit Tausenden, die sein Schicksal teilten, ein Gesicht. Arthur Koestler kam später durch einen Gefangenenaustausch frei und gilt heute zu Recht als einer der bedeutendsten Intellektuellen und Aktivisten des 20. Jahrhunderts.

Biografía del autor

Arthur Koestler, CBE was a Hungarian British author and journalist. Koestler was born in Budapest and, apart from his early school years, was educated in Austria. In 1931, Koestler joined the Communist Party of Germany, but he resigned in 1938 because Stalinism disillusioned him.

In 1940, he published his novel Darkness at Noon, an anti-totalitarian work that gained him international fame. Over the next 43 years, from his residence in Britain, Koestler espoused many political causes and wrote novels, memoirs, biographies, and numerous essays. In 1968, he was awarded the Sonning Prize "for [his] outstanding contribution to European culture". In 1972 he was made a Commander of the Order of the British Empire (CBE).

In 1976, he was diagnosed with Parkinson's disease and in 1979 with terminal leukaemia.[2] In 1983, he and his wife Cynthia committed suicide together at their home in London.




Para mejorar la navegación y los servicios que prestamos utilizamos cookies propias y de terceros. Entendemos que si continúa navegando acepta su uso.
Infórmese aquí  aceptar cookies.