Bald sind wir aber Gesang. Eine Auswahl

Mitarbeit: Navid Kermani

Bald sind wir aber Gesang. Eine Auswahl

Hölderlin, Friedrich

Editorial Beck
Fecha de edición enero 2020 · Edición nº 1

Idioma alemán

EAN 9783406742309
256 páginas
Libro encuadernado en tapa dura


valoración
(0 comentarios)



P.V.P.  22,20 €

Disponibilidad inmediata (en stock)

Resumen del libro

Navid Kermani lässt uns am ganzen Hölderlin teilnehmen, nicht nur am großen Lyriker, sondern auch am Romanautor, Dramatiker, Philosophen, Übersetzer und Autor bewegender Briefe. Es sind nicht immer die bekannten, aber es sind entscheidende Texte, die in dieser so umsichtigen wie entschlossenen Auswahl versammelt sind.
Friedrich Hölderlin entzieht sich allen Kategorisierungen, erst recht seit sein Werk durch die kritischen Ausgaben aus dem handschriftlichen Nachlass von gefälligen Glättungen befreit wurde. Navid Kermani, dessen Name seit seinen fulminanten Frankfurter Poetikvorlesungen von 2011 mit Hölderlin verbunden wird, legt hier erstmals eine Auswahl auf der Höhe der modernen Editionen vor, die über die berühmten Gedichte hinausgeht und den Dichter, Roman- und Dramenautor, Literaturtheoretiker, Briefeschreiber, Liebhaber, Propheten, Mystiker und Wahnsinnigen in der ganzen Breite seines Schaffens erschließt. Berühmte Gedichte Hölderlins stehen so neben unbekannteren, aber nicht weniger grandiosen Texten, die fremdartig und zugleich unmittelbar zu uns sprechen. Ganz in den Nöten der irdischen Existenz befangen, schuf Friedrich Hölderlin in kaum mehr als zehn Jahren, zwischen 1795 und 1806, das eine Werk in deutscher Sprache, das in einer Reihe mit den großen Offenbarungen der Welt steht.

Biografía del autor

Friedrich Hölderlin (Lauffen de Neckar, Württemberg, 1770 - Tubinga, 1843) considerat el més gran poeta del Romanticisme alemany, va ser autor dx{0026}#39;himnes, odes i elegies, d"'Hiperión o l"' eremita de Grècia -la seva única novel·la- i de la tragèdia La mort d"'Empèdocles. La intensitat del seu lirisme -la seva passió per la Grècia antiga i el seu panteisme visionari- i la precisió del seu llenguatge el converteixen en un dels cims de la literatura universal. Quaderns Crema ha publicat Himnes (1981), La mort dx{0026}#39;Empèdocles (1993), Poemes de lx{0026}#39;entenebriment (1996) i Lx{0026}#39;arxipèlag. Elegies (1999).




Para mejorar la navegación y los servicios que prestamos utilizamos cookies propias y de terceros. Entendemos que si continúa navegando acepta su uso.
Infórmese aquí  aceptar cookies.